Donnerstag, 4. Dezember 2014

Afroamerikanische Petra von Plasty?

Ich habe schon öfter Bilder von dunkelhäutigen Modepuppen (made in Hongkong) aus den 70er Jahren gesehen, bei denen Sammler denken, es sei eine Petra von Plasty. Ich erforsche die Petra-Familie jetzt schon 7 Jahre und glaube, dass Donna Sommerwind (ca. 1978-1979) die einzige  afroamerikanische Puppe in der Petra-Familie war.

Meine Hauptargumente: 1) In keinem mir bekannten Petra Mode-Katalog zwischen 1965-1980, oder in anderem Werbematerial von Plasty, taucht eine afroamerikanische Petra auf. 2) Die Puppen, von denen Sammler glauben, es sei eine Petra, sind entweder "Hongkong"-markiert oder unmarkiert. Ich bin mir aber sicher, dass Plasty seine Petra-Puppen ab den späten 1960ern konsequent mit "Petra" oder / und "Plasty" markiert hat. 3) Bei Auktionen werden auch heute immer noch viele original-verpackte Petras angeboten. Ich habe aber in den letzten 7 Jahren keine einzige afroamerikanische Petra gesehen. Fazit: Erst wenn zu diesen 3 Punkten gegenteiliges Beweismaterial auftauchen sollte, lasse ich mich von der Existenz einer dunkelhäutigen Petra überzeugen :) Falls jemand so ein Beweismaterial hat, würde ich mich freuen dies zu sehen.

Ich denke was viele Sammler dazu bewegt, bei diesen afroamerikanischen Puppen an eine Petra zu denken, ist eine Ähnlichkeit zu gewissen Petra-Puppen. Wie ich aber in meinem 2. Buch dargelegt habe, hat Plasty viele seiner Petra's bei Großproduzenten bestellt, die auch andere Firmen mit den gleichen Puppen beliefert haben. Das einzig sichere Identifikationsmerkmal einer Original Petra ist deshalb nicht das Aussehen, sondern die Petra/Plasty-Markierung, die ab ca. 1969 eingeführt wurde.

Petra? Nein! Vermutlich aber gleicher Hersteller bzw. aus gleicher Gußform (Bild: Seriema/Flickr)


Mittwoch, 26. November 2014

Kleidung: Mark

Ich habe leider nur ein sehr schlechtes Bild aus einer alten Auktion vom Anfang meiner Sammler-Tage. Ich habe bis jetzt weder eine männliche Hongkong Puppe, noch ein zweites Outfit mit diesem Namen zu Gesicht bekommen. Manche Sachen tauchen wirklich nur einmal auf und dann nie wieder. Ich weiß leider keine Firma zu diesem Outfit und hoffe, dass es doch noch einmal wo auftaucht bzw. dass mir ein/e Leser/in etwas dazu sagen kann.


Kleidung: Biedermeier (Eurasia)

Biedermeier Kleidung für Modepuppen, im Vertrieb von Eurasia.


Kleidung: Doris (Bauer Spielwaren)

Doris habe ich in meinem 2.Buch vorgestellt, hier kommt die dazugehörige Kleidungsserie. Ich glaube, dass sie auch von Bauer Spielwaren vertrieben wurde, obwohl eine Sammlerin mir mal erzählt, dass QualyToys die Sachen vertrieben hätte. Vielleicht hieß so aber der Vertrieb, der mit Bauer via Hongkong  zusammenarbeitete. Für mich steht die Reihe DORIS in Deutschland für Bauer Spielwaren, zumindest solange ich etwas anderes hieb- und stichfestes erfahren sollte.





Kleidung: Toni (Alme)

Toni habe ich in meinem 2. Buch vorgestellt. Ich kenne 2 Bekleidungs-Serien von Alme mit diesem Namen. Die eine ist auf einfachen "Cards" aufgebracht, die andere ist in Schachteln verkauft werden, siehe das jeweilige Bildbeispiel dazu.

Outfit auf Kartonblatt

Outfit in Schachtelverpackung





Zubehör: Babette Koffer

Die Puppe Babette hatte nicht nur eine Bekleidung-Serie, sondern auch einen eigenen Koffer, was nur für sehr wenige Hongkong-Puppen der Fall gewesen sein dürfte. Babette gehörte offensichtlich zu den größeren Produktserien, - neben solchen Giganten wie "Petra" von Plasty. Den Babette-Koffer sieht man nicht nur in Deutschland, sondern auch öfters in den Niederlanden.


Kleidung: Babette (VM)

Die Puppe Babette habe ich in meinem 2.Buch vorgestellt und auch die Kleidung-Serie erwähnt. Hier sind ein paar Bilder dazu. Die Firma VM, die hinten auf den Verpackungen ihr Logo hat, ist leider ein Mysterium. Interessant sind auch die Modellbeispiele hinten auf der Verpackung, die viele von der 1965er Petra-Kollektion kennen dürften. Bei den Hongkong-Puppen trifft man ständig auf gleiche Bilder und Namen, - es musste eben billig sein und so wurde vieles gerne wiederverwendet, auch Illustrationen...





Auktionsbilder

Kleidung: Boutique Yvonne (Dickie)

Die Firma Dickie hatte auch eine Puppe mit dem Namen Yvonne im Angebot (siehe mein 2.Buch). Hier ist die passende Kleidung für Yvonne. Ich habe auch einmal eine andere Serie mit diesem Namen in Deutschland gesehen, bloß war diese Serie billiger aufgemacht und das Logo von Dickie fehlte auf den Packungen.




Kleidung: Doll Fashion Outfit

Bekleidungs-Serie für Männerpuppen, ohne Eigennamen und Firmen-Angabe, gesehen in Deutschland.



Kleidung: Betsn Teen

BETSN, - ein eigenartiger Name; könnte ein Druckfehler sein und es hätte Betsy statt Betsn heißen sollen. Sowas habe ich bei billigen Hongkong Produkten schon öfters erlebt. Verwirrend ist auch, das auf der Rückseite der Packung "Miss Mademoiselle Monique" steht. Ich denke, es handelt sich hier um die Reste- bzw Zweitvermarktung eines anderen Produkts. Auch nicht so außergewöhnlich bei Hongkong-Produkten! Gesehen in Deutschland.




















Dienstag, 25. November 2014

Buch über das Sammeln

Ich habe bei folgendem Buch mitgewirkt und ein Kapitel über Hongkong Puppen bzw. "Clones" beigetragen, welcher sozusagen eine Zusammenfassung der Informationen in meinen Büchern ist. Das Buch erscheint am 3.12.2014 und wird auch andere Sammelgebiete (u.a. Barbie) der 60er-80er Jahre beleuchten. Info auch unter: FEILER VERLAG
Weitere Bilder bei Amazon






















Sonntag, 23. November 2014

Petite Fashion Doll

In meinem 2. Buch war Petite auch Thema. Ich glaube Petite war eine Marke, die von verschiedenen Vertrieben in verschiedenen Ländern vermarktet wurde. In den USA von LJN Toys. In Deutschland ist mir der Vertrieb nicht bekannt. Diese Puppe habe ich in Großbritannien gesehen (ihr Gesicht kennt man auch von einigen Petra-Puppen); in Deutschland gab es auch Petite-Produkte (Puppen und Kleidung).



The Fashion Model

Puppe ohne Eigennamen und ohne Firmen-Logo auf der Verpackung, gesehen in Großbritannien.
Bei dieser Puppe hat eine chemische Reaktion stattgefunden und das Plastik hat sich verfärbt. Das kommt leider immer wieder mal vor.


Susie (Woolbro)

Susie habe ich in Großbritannien gefunden. Firma: Woolbro (britische Vertriebsfirma).


Shopper Doll

Diese Puppe mit dem farbigen Lidschatten, den gespreizten Händen und den großen Füßen sieht man in vielen Ländern - auch in Deutschland. Ob sie in Deutschland genauso hieß, wie diese im Ausland (UK) gefundene Puppe, weiß ich leider nicht. In Deutschland habe ich sie noch nie original-verpackt gesehen, zudem findet man sie hier sowieso nur recht selten.

Unbekannte Bildquelle

Princess (Esco)

Princess von Esco, sehr einfache Baggies mit altbekannten Gesichtern; gesehen in Großbritannien. Über die Firma Esco weiß ich leider nichts; es gab in den USA eine Puppenfirma mit dem gleichen Namen, aber das hat noch nicht zu sagen, dass es die gleiche Firma ist.


Nina

Baggies, keine Firmen-Angabe; gesehen in Frankreich. Man sieht hier schön, dass es sich um typische Clones handelt, wie man sie immer wieder findet. Keine außergewöhnlichen Gesichter, kein Hauch von Exklusivität oder Originalität. Es sollte einfach nur billig sein. Trotzdem können manche diese einfachen Puppen (im Englischen nennen Sammler sie oft "generic clones") auch einen gewissen Charme haben.




Swingin' Sally (Kees)

Swingin' Sally war Thema in meinem 2.Buch. Hier habe ich nun eine "besondere" Sally, denn hier ist erstmals eine Firma auf dem Etikett genannt: KEES. Sonst ist auf diesen Produkten nie eine Firma zu finden. Wahrscheinlich hatte die (britische?) Firma KEES genug Puppen bestellt bzw. Aufpreis bezahlt, so dass sie ihr Firmen-Logo auf den Verpackungen platziert bekam. Es handelte sich bei KEES vermutlich um einen Vertrieb oder eine Spielzeugfirma aus Großbritannien. Die Sallys, die in Deutschland verkauft wurden, tragen kein KEES Logo auf der Verpackung.




Marine

Das ist doch eigentlich Petra Star von Plasty?! Tja, so war das bei den Clones: fast nichts war sicher vor Weitervermarktung, Zweitvermarktung oder unbefugter Reproduktion. Wie genau es hier dazu kam, dass aus Petra Star ein Marine in Frankreich wurde, weiß ich leider nicht. Vielleicht war es eine Lizenz für ein französisches Unternehmen, vielleicht eine Restpostenvermarktung... Welche Firma Marine verkaufte bzw. vertrieb, weiß ich leider ebenso wenig. Siehe hierzu auch meinen Beitrag über Lorraine bzw. Peggy.


Justine

Gefunden in Großbritannien. An der Qualität dieser Puppe kann man die ausgehenden 70er Jahre erkennen. Die Gesichter wurden primitiver, die Haare dünner, die Hände kleiner und das Plastik leichter. Justine ist ein schönes Negativbeispiel :)


Juliana - Today's Modern Miss

Diese Puppe habe ich vor Jahren bei einer Auktion in Großbritanniein gesehen; leider fehlen mir weitere Bilder und Informationen. Vielleicht taucht sie irgendwann nochmal auf, so dass ich noch etwas nachtragen kann. Bei Gelegenheit werde ich noch ihre Bekleidungs-Serie vorstellen, auf deren Verpackung hinten ein Logo "IS" zu sehen ist. Leider weiß ich nicht, für welche Firma "IS" steht.


Jenny

Baggie; in Frankreich gesehen. Schon wieder ist da dieses Gesicht, das selbst heute nach über 40 Jahren, immer und immer wieder bei Internet-Auktionen auftaucht.
Auf dem Etikett stand glaube ich ein Firmen-Name; leider habe ich diese Info nicht abgespeichert. Falls ich die Puppe nochmal finde, werde ich die Info nachtragen.


Monica (Bradgate)

Ausnahmsweise kommt jetzt mal eine kleinere Puppe, die mich stark an Tutti (Trademark von Mattel) erinnert. Ich habe schon verschiedene Nachahmerinnen gesehen, aber Monica ist die einzige, von der ich den Namen und die dazugehörige Firma weiß; Bradgate gehörte übrigens zur britischen Firma Palitoy.


Fashion Of Yesterday Puppen

Baggie-Reihe die Puppen in historischen Outfits präsentiert; gesehen in Großbritannien. Das Logo mit dem Globus habe ich auch schon bei anderen Baggies gesehen; leider weiß ich nicht, für welche Firma es steht. Wer weiß es?


Swingin' Sonia

Diese Reihe erinnert sehr an Swingin' Sally (siehe mein 2.Buch). Sehr einfach gemachte Puppen mit 08-15 Gesichtern, keine Firmen-Angabe. Gesehen in Großbritannien.





Outdoor Girl (Laurie Toys)

Diese Puppe habe ich in Großbritannien gesehen.
Firma/Vertrieb: Laurie Toys (USA), 1961 gegründet; mehr Infos zu dieser Firma sind hier zu finden.


Sophie

Baggie ohne Firmen-Angabe, gesehen in Frankreich. Ich habe es schon an anderer Stelle erwähnt: dieses Gesicht wurde 1000fach verwendet, von vielen Firmen in aller Herren Länder.


Patti

Diese originelle Puppe mit  sogenanntem "Hasengebiss" wurde in Italien verkauft. Sie steckt in einer Blisterverpackung. Auf der Rückseite sind viele Moden abgebildet. Eine Firmen-Angabe fehlt.



Playmate Puppen

Diese Puppen haben auf dem Rücken eine "Playmates"-Markierung. Diese Art Gesichter gab es in den 1960ern auch bei anderen Firmen. Wegen ihrer Markierung sind sie aber gut von anderen Puppen zu unterscheiden. Bis jetzt habe ich sie immer nur in Großbritannien gesehen.

Ob sie einst No-Name Baggies waren, oder einen Namen hatten, weiß ich leider nicht. Gerne würde ich einmal eine Puppe in Original-Verpackung finden. Leider hatte ich bislang kein Glück damit.

Playmate ist eine Spielwaren-Firma die 1966 in Hongkong gegründet wurde. Siehe Playmate Webseite


Rückenmarkierung bei Playmate-Puppen

No-Name Fashion Dolls (Perfekta)

Perfekta-Puppen waren Thema in meinem 2. Buch.  Hier sind einige interessante Bilder aus Großbritannien, wo diese Perfekta-Puppen ohne Eigennamen als "Fashion Dolls" verkauft wurden:

 
Vorderseite
Rückseite

No-Name Fashion Dolls

Die Puppen sind in einfachen Schachteln mit der Aufschrift "Fashion Doll" untergebracht; kein Eigenname, keine Firmen-Angabe. Die Gesichter dieser Puppen sind altbekannt, von vielen verschiedenen Marken und Firmen. Gesehen in den Niederlanden.


Linda (Linda Dolls)

Ich habe Linda in meinem 2. Buch vorgestellt, aber da diese Produktreihe so umfangreich ist und in vielen Ländern auftaucht, möchte ich zumindest ein paar Dinge auch auf diesem Blog zeigen. Hier 2  Variationen von Linda, gefunden in Großbritannien und Frankreich: